News / Tagebuch

Abiball – Schule ade… :’-(

Eintrag von Piro

Ja, am 24.06.2005 war es soweit – mein Abiturball fand statt, und mit ihm endete meine Schulzeit…. Ist schon seltsam, 13 Jahre Schule gehabt und dann plötzlich alles vorbei…
Naja, ich denke (und hoffe) ich komme darüber hinweg.
Der Abiball war jedoch einfach toll. Zuerst haben wir den obligatorischen Einmarsch getätigt, so wie es ihn wohl auf jeder Schule gibt. Abiturzeugnis erhalten, Rosen bekommen und ein glückliches Gesicht machen folgten – soweit so gut.
Nur lief nebenher noch WM, Deutschland gegen Schweden… und wir konnten es nicht gucken!!! Aber dem konnten wir zumindest ein wenig Abhilfe schaffen, denn ein Mitschüler hatte seinen Bruder vor dem Fernseher platziert, und so bekamen wir immer die neusten Entwicklungen des Spieles direkt mitgeteilt. War wohl auch der Hauptgrund warum wir nicht still sein konnten und immer getuschelt haben^^
Naja, dieser Feierliche Teil endete zumindest – ohne dass großartige Missgeschicke passierten – bei einigen recht tränenreich. Die einen weinten, weil sie wohl an alles bisher Erlebte dachten, die anderen vergossen wohl Freudentränen über Deutschlands 2:0 Sieg, der sogar in der Abschlussrede bekannt gegeben wurde.
Wie dem auch sein, es ging nun erst einmal ans Jahrgangsfoto, das hieß für uns minutenlang stillstehen, direkt in die Sonne blicken und lächeln… Naja zum Trost gab es danach dann das Buffet.
Und was es da nicht alles gab! Eine einzige Augenweide, ein Meer an Köstlichkeiten… sowas sieht man wohl so schnell kein zweites Mal. Also hieß es zuschlagen^^
Da war wirklich alles dabei, für jeden Geschmack etwas! Das fing mit Vorspeisen wie leichter vegetarischer Salatkost an, zog sich über sehr schmackhafte Hauptspeisen wie einmalig fettfreie Schweine-Zwiebel-Medallions hin und endete schließlich bei den köstlichsten Desserts wie verführeischen Torten oder Kirschmousse. Auch der riesige, gefüllte marinierte Hecht war eine einzige Augenweide.
Also wer da nicht satt wurde war selber Schuld.
Nach dem Essen mussten wir erst mal alle Walzer tanzen, sowohl mit unserer Einmarsch-Partnerin als auch mit einem Elternteil… Naja, die meisten haben eh nur so getan als würden sie es können, so mitten in der Menschenmenge fällt das ja nicht auf^^.
War also auch das hinter uns gebracht. Nun wurde es lustig, denn es ging jetzt zum inoffiziellen Programmteil über.
Im Grunde war er wie eine Mini-Playback-Show aufgelegt, in dessen Umkleidepausen lustige Sketche und partymäßige Elemente eingeschoben waren. So gab es zum Beispiel einen Latein-Sketch, der sich stark am „Leben des Brian“ orientierte oder den kultigen Auftritt das einmaligen Partyboy^^.
Ach ja, und natürlich war auch die Mini-Playback-Show an sich ein einziger Hingucker. So ging vor jedem Zwischenelement immer ein Schüler auf die Bühne, redete mit der Moderatorin „Mareike Amaretto“ im kindlichen Stil, nannte einen Lehrer den er imitieren will und natürlich das passende Lied dazu, das diesen Lehrer charakterisieren sollte. Nun haben wir ja einen Lehrer an der Schule, den alle für schwul halten – ganz einfach weil er sich so kleidet und auch ein bisschen so tut. Und nun ratet mal wer diesen spielen durfte – jawohl, ICH^^.
Ich habe dann also auf der Bühne den Song „Er gehört zu mir“ performt, die Schwulenhymne schlechthin^^. Und mit was für einer Choreografie, die Menschen im Publikum haben so was von gefeiert, insbesondere die Lehrer bekamen sich vor Lachen nicht mehr ein^^.
Aber auch das schönste Programm endet einmal, und so wurde noch ein wenig gefeiert, bist gegen Mitternacht dann Schluss war. Auf ging es nun zur Aftershowparty!
Für 600 Euro (!) wurden im Vorraus Getränke gekauft und ein Bikertreff als Feierstätte gmietet, ich brauche wohl nicht mehr zu sagen als…. Freisaufen!!! Da war wirklich alles da, und alles umsonst. Da hat so mancher einen über den Durst getrunken, vielen ging es soweit ich hörte am nächsten Tag auch wohl sehr dreckig… verständlich. Naja, ich hab mich jedenfalls sehr zurückgehalten, denn ich hatte ja schon einige Tage zuvor bei meiner Geburtstagsfeier eine menge Alkohol konsumiert, und so oft muss das ja wohl nicht sein.
Auch der Versuchung des Rauchens hab ich trotz zwölfmaliger Aufforderung im Gruppenzwang widerstanden, und bin damit weiterhin seit nunmehr 20 Jahren Zigaretten-Jungfer. Man muss halt nur einen eisernen Willen haben, dann geht das schon.
Gegen 4 Uhr holten mich dann meine Eltern ab und ich fiel zuhause erschöpft ins Bett.
War alles in allem ein schöner und rundum gelungener Abend, ein würdiger Abschluss meiner 13-jährigen Schulzeit.
Schule liegt nun also hinter mir, und ich blicke zuversichtlich in die Augen dessen, was noch vor mir liegen mag.

Ich verbleibe,
Euer Piro
4.7.06 01:27


Sommerhitze, Mathearbeiten und nebenher noch ein Buch schreiben

Eintrag von Matrixz

Da mein lieber Piro mich immer wieder dran erinnert hat, dass ich ins Tagebuch schreiben soll, habe ich mich dazu durchgerungen, mich bei diesem elenden Sommerwetter vor den Pc zu setzen und hier hinein zu schreiben.
Draußen herrschen ungefähr Temperaturen von um die 30°C und ich schwitze mich zu Tode! Es soll endlich regnen! Für heute sagte man kleine Schauer in meiner Region voraus, doch davon merke ich nichts, der Himmel ist strahlend blau und es ist keine Wolke zu sehen, woher soll da Regen kommen?! Und wieso muss die Sonne so erbarmungslos zu den Wetterfühligen sein? Ich vertrage keine Hitze, gestern hatte ich den ganzen Tag Kopfschmerzen und mir war übel... die Eisbeutel erwärmen sich innerhalb kürzester Zeit, sodass man alle 5 min. einen neuen holen kann, um sich abzukühlen. Und bei dieser Hitze durften wir heute Morgen eine Mathearbeit schreiben.
Glücklicherweise war diese einfach...oder sollte ich besser sagen zu einfach? Sie kam mir viel zu leicht vor, als dass etwas vernünftiges dabei herauskommen kann. Ich hatte am Ende sogar 15 min. übrig!
Zu meinem Glück kontrollierte ich noch einmal meine Aufgaben und entdeckte 2 riesige Fehler, die mich einen Haufen Punkte gekostet hätten. Ich glaube der gute Herr B. hatte, als er die Arbeit anfertigte, mich im Kopf und hat sie extra leicht gemacht.

--------------------------------------------------------------------------------------

Khamal kommt bei Piro gut an. Er scheint ihn sehr zu mögen, was möglicherweise nicht zu letzt daran liegen könnte, dass er sympathisch ist. Dabei habe ich ihn kaum erwähnt *wunder*
Eigentlich hatte ich ja vor, Khamal sterben zu lassen, doch da Piro nicht wollte, dass ich ihn aus der Geschichte entferne, habe ich ihn überleben lassen. Was nun ein winziges Problem für mich darstellt...was mache ich nun mit ihm? Ich lasse ihn vermutlich daheim und werde ihn ins Bett stecken. Irgendwas wird mir schon einfallen.
Ich sollte endlich mal eine Zeichnung von ihm anfertigen, damit man ihn sich besser vorstellen kann. Von der Prinzessin Emily und von dem Dämon D'Artagnan (ja, der Name ist geklaut) existieren bereits einige wenige Zeichnungen, doch der Dämon will mir nicht gelingen...Frauen sind viel einfacher zu zeichnen, die verschaffen mir keine Probleme dank der Rundungen.
Piro ist ja der Meinung, es wäre sehr viel leichter, einen Mann zu zeichnen, doch die kantigen Gesichter sind nicht so mein Fall....ich bin für geschwungene Linien zuständig.
Mal sehen, wann ich weiterschreibe, erst mal werde ich mir eine kleine Pause gönnen, da es zu warm zum Denken ist. Daher beende ich nun auch meinen Eintrag und warte weiterhin darauf, dass mein Schatz on kommt. Morgen werde ich ihn kaum sehen, da er seinen Geburtstag feiert.

Ich verbleibe,
eure Lichtelfin
14.6.06 14:13


“Half-Life² - Episode One” bzw. “Wie lange kann so ein Spiel denn installieren…”

Eintrag von PiroMaster

Da Tabsi meint, dass ich auch immer mal ins Tagebuch schreiben soll, tu ich das nun und berichte euch mal davon, wie lang so ein Spiel zum Installieren brauchen kann.
Half-Life² - Episode One (auch als Aftermath bekannt) – auf dieses Spiel habe ich ja lange gewartet. Dies liegt vor allem daran, dass ich ja Half-Life² gespielt hab, und bei diesem ist das Ende ja offen gelassen worden (und weil mich die Half-Life-Story allgemein fasziniert, hab bisher alles davon durchgezockt^^). Jahre hab ich nun mit diesem offenen Ende gelebt, bis ich das neue Game am Mittwoch, den 31.05.2006 im Marktkauf zufällig im Regal sah. Ich hab das natürlich sofort gekauft, kostete ja nur 20 Euro.
Nach dem Kauf bin ich also sofort nach Hause geeilt, hab den PC angeworfen, DVD eingelegt und installiert. Dabei hat mich mein alter „Freund“ Steam genervt, den ich seit Half-Life² schon wieder verdrängt hatte… Naja was sein muss, muss leider sein, auch wenn Steam Müll ist. Nachdem die Installation des 4,5 Gigabyte großen Datenspaßes also eine Weile gedauert hat, wurde ich natürlich gebeten den Key einzugeben. Gesagt, getan, nun ging’s also an die Onlineanmeldung. Doch was les ich da? Das Spiel wird erst ab dem 1. Juni 10 Uhr verkauft, und kann zuvor nicht aktiviert werden…
„Naaaa toll“ denk ich mir… wollte Marktkauf mal wieder eher als die Anderen sein und dreht einem Spiele an, die noch nicht funktionieren…“Naja, dann wartest du halt bis morgen mit dem Spielen“, dachte ich mir dann.
Am nächsten Tag wollt ich das nun tun – selbe Fehlermeldung. Bin also zu Google gegangen, schauen woran’s liegt. Was les ich da? 19 Uhr… die 10 Uhr waren nur amerikanische Zeit… Na danke Steam das ich das nicht mal von dir erfahren hab -.-
Nachdem dann abermals die Zeit nun angebrochen war, startete ich Installationsversuch 3. Das ging dann auch mal zur Abwechslung reibungslos. Noch bevor ich es jedoch spielen konnte, startete der dämliche Steam-Service plötzlich ein Update… und das schon unmittelbar nach der Veröffentlichung o.O…
„Na toll“ denk ich erneut, ich hoffe das das nicht allzu groß ist. Doch falsch gedacht – schätzungsweise 300 MB mussten heruntergeladen werden! Und das bei einzigartigen Steam-Geschwindigkeiten von etwa 20 KBS im Durchschnitt… 3 Stunden später dann also erneuter Spielversuch.
Spiel gestartet, Steam untersucht es, und – „Na toll…“ zum Dritten. Nun hat der gemeckert, dass mein Grafikkartentreiber veraltet ist. Ich also zu ATI, Treiber runtergeladen. 35 MB noch mal, und ATI hatte mal wieder ne „Highspeed-Verbindung“ von 11 KBS… hat also noch mal fast ne Stunde gedauert.
Nachdem das endlich auch noch runtergeladen war, wolle ich’s installieren – nur Mitten in der Installation hat das den PC zum aufhängen gebracht! Task-Manager half nicht, und kurz bevor ich den PC zwangsausschalten wollte, ging er dann doch wieder…
Nach einem nicht zu verhindernden Neustart ging das Game dann endlich, auch wenn ich jedes Mal gezwungen werde zu Steam zu connecten, was auf die Dauer sehr nervig ist. Sobald das Spiel durchgespielt ist kommt der Steam-Müll wieder runter :P
Naja, aber der Aufwand hat sich gelohnt. Nun weiß ich endlich, was nach Half-Life² passiert, das allein war es wert^^.
Die Graphik ist wie immer top, auch wenn ich an meinem PC nicht alles genießen kann. Aber auch auf hohen Einstellungen ist das Spiel klasse, ob ich die sehr hohen jemals genießen kann… wer weiß^^
Macht jedenfalls nun Spaß und wird mich wohl eine ganze Weile an den PC fesseln.

Ich verbleibe,
Euer Piro
3.6.06 00:54


Ratlos

Ich bin ratlos.......
Im Soa sind gerade sehr viele Diskussionen am Laufen, doch bei keiner habe ich den Mut, mich zu beteiligen.
Ich bin nicht für Diskussionen geschaffen, da ich viel zu schnell nachgebe. Ich will meinen Standpunkt nicht um jeden Preis vertreten müssen.
Ich will mir lieber die Meinungen der anderen anhören, bevor ich ein vorschnelles Urteil fälle...
Da meine Meinungen eh kaum Akzeptanz finden, halte ich es persönlich für besser, wenn ich mich nicht äußere.
Jedes Mal ist es nämlich das Selbe:
Ich sage etwas, andere machen mich nieder. Ich schweige daraufhin und denke mir meinen Teil.
Sollen sie doch reden. Mir ist es mittlerweile völlig gleich, was man über mich denkt. Nur sehr wenige verstehen mich ansatzweise.
Ich mache mir nichts aus Diskussionen.
Ich werde immer nachgeben, egal, ob ich nun im Recht bin oder nicht. Ich will eine Einigung, ein Ergebnis.
Ich hasse unabgeschlossene Dinge.
Daher gebe ich lieber auf und sage zu allem ja und amen, nur, damit ich meine Ruhe habe und es ein Ende findet.

Piro wird mir nun sicherlich wieder Vorträge darüber halten.
Aber soll er, ich weiß, dass es der falsche Weg ist, aber es ist, wie er sagt: es ist einfacher, nur ein Mitläufer zu sein.
Ich schotte mich lieber ab, als für meine Sache zu kämpfen.
So bin ich nunmal, und ich weiß, ich sollte daran etwas ändern. Jedoch fehlt mir der Wille und der nötige Mut dazu.
Ich habe schon vor langem aufgegeben, mich dagegen zu wehren, da ich es nie schaffe.
Auch dafür wird Piro mich hassen, aber er hat auch allen Grund dazu.
Er versucht mir immer zu helfen, wo er nur kann, aber seine Mühen sind vergebends. Ich bin zu uneinsichtig, um mir helfen zu lassen.
Ich habe vlt sogar Angst davor, meinen Schutzwall zu verlassen.

Ich weiß, ich bin heute sehr pessimistisch.
Aber irgendwie bin ich betrübt, ich weiß nicht, weshalb.
Vlt, weil mein lieber Piro nicht bei mir sein kann.
Und ich habe zusätzlich noch ziemliche Schmerzen in den Beinen, dabei bin ich heute kaum gelaufen.

Und bevor ich noch mehr jammere,
beende ich den Eintrag.

Ich verbleibe,
eure Lichtelfin.
22.5.06 22:40


Enttäuschungen und der Grand Prix

Warum muss die deutsche Grammatik nur so kompliziert sein?
Oder warum bin ich nur zu dumm, um sie zu verstehen?
Ich dachte immer, meine Grammatik wäre einigermaßen akzeptabel, doch ich musste feststellen, dass sie es ganz und gar nicht ist...
Mein Freund hat wieder einige größere Mängel an meinem Buch gefunden - Vorzugsweise Grammatik- und Ausdrucksfehler.
Ich bezweifle, dass sich je ein Verlag die Mühe machen wird, mein Buch zu lesen, geschweigedenn, es je zu drucken und veröffentlichen.
Das wird auf ewig ein Traum bleiben, der sich nie bewahrheiten wird.
Aber gut, so ist das Leben.

Auch bin ich von meinen Englisch-Fähigkeiten enttäuscht. Ich habe heute versucht, einen Satz zu übersetzen und bin kläglich daran gescheitert. Ich weiß immer noch nicht, wie ich ihn ins Deutsche übertragen soll.
Ich werde Piro wohl oder übel danach fragen müssen, ob er die Gütigkeit besitzt, und mir hilft.
Es ist mir jedenfalls immer wieder peinlich, ihn zu fragen. Ich komme mir so dumm vor. Als ob ich nicht in der Lage wäre, das selber hinzubekommen.
Aber da muss ich über meinen Schatten springen und mir einfach eingestehen, dass ich es nicht kann.

--------------------------------------------------------------------------------

Der Grand Prix läuft heute Abend auf ARD live im Fernsehen. Ich bin gespannt, ob Deutschland, das an 8. Stelle an den Start geht, wieder den letzten Platz belegen wird, so wie beim vorigen Mal mit Gracia, der rolligen Katze.
Gleichfalls interessiert es mich, wie die anderen Länder abschneiden, und vorallen, mit welchen Liedern?
Das erste Mal seit längerer Zeit kann sich Deutschland aber wenigstens wieder zum Grand Prix trauen.
Texas Lightening - hoffentlich einigermaßen korrekt geschrieben - besitzt zwar nicht wirklich Welthitqualität, ist allerdings brauchbarer als ein gequältes "Run and Hide".
Norwegen hatte mir letztes Jahr sehr gut gefallen. Ich habe nun ein Album der Band. Wig Wam heißt sie und das Album ist gar nicht mal schlecht, jedoch hatte ich mir mehr erhofft.

Aber bevor ich wieder ellenlange Einträge schreibe, höre ich an dieser Stelle ersteinmal auf und melde mich später mit dem Ergebnis wieder.

Ich verbleibe,
eure Lichtelfin

EDIT:
Es gewann dieses Jahr Finnland mit der Band Lordi und dem Lied "Hard Rock Halleluja".
Ein passables Ergebnis, obwohl mein lieber Piro das anders sieht.
Jetzt bekommen wir bestimmt etwas von DD im Soa zu hören *g*
20.5.06 19:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de